Unterkünfte aller Art weltweit!

Home > Welt > Karibik > Ferienunterkünfte Kleine Antillen > Infocenter Kleine Antillen

 

Ferienunterkunft Länderinformation

Hier im Info-Center erhalten Sie eine kurze Darstellung von Ländern und Ferienregionen, sowie Links zu weiterführenden Seiten:

Kleine Antillen Inseln | Karibisches Meer

 

 

Winward Islands

Grenada, Martinique, Guadeloupe, Dominica, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Trinidad und Tobago

Leeward Islands

Aruba, Bonaire, Curaçao, Isla Margarita

Infocenter Kleine Antillen Inseln

Inseln über dem Winde ist der Name des nördlichen Teils der Kleinen Antillen. Eine Inselgruppe der Gesellschaftsinseln im Pazifik heißt ebenso.

Der Name Inseln über dem Winde (engl. Leeward Islands) ist abgeleitet von der in diesen Breiten vorherrschende Windrichtung des Nordost-Passatwindes. Die weiter südlichen gelegenen Inseln unter dem Winde (engl. Windward Islands) liegen innerhalb dieser Windzone. Die nördlicheren Inseln über dem Winde liegen außerhalb - wenn man so will im Windschatten - des Nordostpassats.

Die Inseln über dem Winde besitzen insgesamt eine Fläche von etwa 12.000 km² und haben etwa drei Millionen Einwohner. Politisch gehören einige Inseln zu Frankreich, Großbritannien, USA und Niederlande, die anderen sind unabhängige Staaten.

Die Inseln erstrecken sich in einem Bogen von Puerto Rico in Richtung Südosten und sind meist vulkanischen Ursprungs. Weiter südostlich schließen sich die Inseln unter dem Winde an.

Als Leeward Islands wurde außerdem eine Britische Kolonie bezeichnet, die zwischen 1671 und 1816, dann nochmals von 1833 bis 1960 Antigua, Barbuda, die britischen Jungferninseln, Montserrat, Saint Kitts, Nevis, Anguilla und (bis 1940) Dominica einschloss. Diese Kolonie hieß zwischen 1871 und 1956 "Federal Colony of the Leeward Islands" und von 1871 bis 1956 "Territory of the Leeward Islands".

Die Zuordnung der einzelnen Inseln zu den nördlichen Inseln über dem Winde bzw. den südlicheren Inseln unter dem Winde kann je nach Nation und Sprache unterschiedlich sein. Die Briten zählen Dominica zu den Inseln über dem Winde. Für Franzosen, Deutsche und Niederländer gehört Dominica bereits zu den Inseln unter dem Winde. Die Spanier zählen die gesamte Inselgruppe von den Jungferninseln einschließlich Tobago und Trinidad zu den Inseln unter dem Wind und bezeichnen die geografisch und erdgeschichtlich zu Venezuela gehörenden Inseln Aruba, Aves, Bonaire, Curaçao, Isla Margarita, Orchila, Roques und La Tortuga als Inseln unter dem Winde. Um die Konfusion perfekt zu machen bezeichnen die Bewohner des us-amerikanischen Teils der Jungferninseln alle Inseln einschließlich Dominica als Inseln unter dem Winde.

Die Inseln unter dem Winde ist der Name des südlichen Teils der Kleinen Antillen. Eine Inselgruppe der Gesellschaftsinseln im Pazifik heißt ebenso.

Die Inseln unter dem Winde besitzen insgesamt eine Fläche von 2.371 km² und haben etwa 500.000 Einwohner. Sie gehören teilweise zu Frankreich, teilweise sind sie unabhängig.

Da die Zuordnung nationale Unterschiede aufweist (siehe dazu Inseln über dem Winde), wird hier die britische Sicht wiedergegeben

© 2006-heute HolidayHouses.de