Unterkünfte aller Art weltweit!

Cuevas de la Buena Vida - Höhlenwohnungen in Huescar, Granada, Andalusien

Kontinent:

Land:

Bundesland:

Region:

Ort:

nächste größere Stadt:

maximale Belegung:

Preise ab:

Europa

Spanien

Andalusien

Granada

Huescar

Baza

4 Personen

€ 495.-/ Woche

Objektbeschreibung

Cuevas de la Buena Vida vermietet fünf moderne und bezaubernde Höhlenwohnungen mit einer Gesamtkapazität von 22 Personen. Die mehr als hundert Jahre alten Höhlenwohnungen werden, in einem landwirtschaftlichen Klima, mit natürlichen Materialien verziert und aufgestellt. Ventilation ist durch die Fenster, den Kamin und durch elektronische Ventilations-Systeme möglich. Jede Höhlenwohnung hat eine Terrasse mit einem Grill. Hier steht ein hölzerner Tisch mit Stühlen. Die Wohnungen sind ausgestattet mit einem Holzofen, Fernseher, Home Cinema Sytem, Magnetron. Gebrauch von Handtüchern, Elektrizität und Gas ist im Preis enthalten.

Belegung Personenanzahl:

4 Personen

Wohnfläche:

45 qm

Grundstück:

500 qm

Kaution:

keine

Endreinigung:inklusive
Zustand / Baujahr:siehe Bilder

Ausstattung der Unterkunft
Zimmer | Suites:

Couch, zwei Stühle, Fernsehgerät, DVD

Schlafzimmer | Bad:

Zwei Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten

Küche:

Herd 4 Platten, Magnetron/Grill, Gefrierschrank, Kaffeemaschine, Geschirr, Teller, Töpfe, Tisch mit vier Stühlen.

Außenbereich:

Terrasse mit Tisch und Stühle aus Holz.

sonstiges:Die Gegend ist sehr unterschiedlich. Es gibt Wüste, Wälder, Flüsse, Stauseen, Gebirge, Hochebene, Moorische Dörfer, Bergdörfer. In der Nähe gibt es vier Naturparks, dort kann man ausgezeichnet wandern. In Orce (15 km) und Velez Blanco gibt es zwei Schlösser. Granada (155km) hat viele alte Moorische Gebäude und ist einfach zu erreichen mit dem Auto (Autobahn).
Tiere:

nach Absprache

Bettwäsche:vorhanden
Autostellplatz:
Kinderbett:
Restaurants:

Im Dorf

Einkaufen | shopping:

2 km

Strand Entfernung:

12 km nordwestlich der Höhlenwohnungen (Embalse de San Clemente)

Lage und Umgebung

Cuevas de la Buena Vida liegt im Höhlenviertel von Huéscar, im nördlichen Teil der Provinz Granada. Dieser Teil Andalusiens ist von Touristen noch nicht oft bereist worden. Das Dorf selber hat 8000 Einwohner. In diesem Viertel leben Schafhirten und Bauern. In der nähe (1km) gibt es ein Höhlenrestaurant, ein Muhlerestaurant und ein Naturschwimmbad. Es gibt verschiedene Supermärkte, 2 km fahren. Im Dorf sind verschiedene Restaurants und Bars.

In der Umgebung von Huéscar gibt es verschiedene Naturparks und Stauseen wie „Embalse de San Clemente“ 12 km fahren oder „Embalse de Negratin“; ein Stausee (24 km lang) umgeben von roten Felsen. In den Naturparks finden Sie markierte Wanderwege.

Anreisemöglichkeiten

Huéscar liegt 160 km vom Flughafen Granada entfernt und ist einfach mit der Autobahn A92N zu erreichen. Andere Flughäfen: Murcia (155km), Almeria (180km), Alicante (250 km) und Malaga (280 km).

Aktivitäten

Sport:

Schwimmen:
Huéscar Fuencaliente (1 km): Natur Schwimmbad; die Temperatur des Wassers ist das ganze Jahr bei 20 Grad.
Galera (7 km): Schwimmbad
Orce (15 km): Natur Schwimmbad; die Temperatur des Wassers ist das ganzen Jahr 20 Grad.
Zujar (55 km): Natur Schwimmbad; die Temperatur des Wassers ist das ganzen Jahr bei 37 Grad.
Stauseen: San Clemente (12 km), Castril (25 km), Negratin (55 km)
Die Küste ist anderthalb Stunde fahrt entfernt.
Wandern: In die Naturparke befinden sich markierte Wanderwege. Parque Natural de Sierra de Castril (25 km), Parque Natural de Sierra de Baza (60 km), PN Sierra de Cazorla y Segura (grösste Naturpark Spanien) 25 km.
Radfahren: Cuevas de la Buena Vida vermietet Fahrräder für €7,50 pro Tag.
Kanu fahren: Embalse de San Clemente (14 km), Embalse de Negratin (55 km)
Quad fahren Im Huéscar (1km) vermietet man Quads 

Freizeit:

Die Grottenbar hat verschiedene Höhlen und eine Terrasse. Man kann hier auch Tapas, Salate und Pizzas bekommen. Lage: ca. 500 Meter von den Höhlenwohnungen.
18 Prozent der Fläche Andalusiens ist geschütztes Gebiet. 23 Naturparks (Parques Naturales), 30 Naturreservate (Reservas Naturales) und 31 Naturlandschaften (Parajes Naturales) verteilen sich zwischen dem Meer und den verschiedenen Gebirgslandschaften. Hervorzuheben ist der an der Mündung des Guadalquivir gelegene Nationalpark Doñana, ein einzigartiges Schutzgebiet für Tiere. Neben der durch die Ski-Weltmeisterschaft bekannt gewordenen Sierra Nevada (wurde 1999 ebenfalls teilweise Nationalpark) sind die Sierra de Grazalema und die Sierra de Cazorla besonders erwähnenswert.
Die Naturparks sind oft Berg- und Waldgebiete, es gehören aber auch Teile der Küste dazu. Die Naturreservate sind eher kleinere Feuchtgebiete.
Die Naturlandschaften umfassen zudem Stein- und Wüstengebiete. Für die Rastlosen unter uns empfehlen wir Bungee Jumpen oder Trekking. Jenen, die eher die entspannenden Tätigkeiten bevorzugen bieten Reitausflüge, oder Spaziergänge und Fahrradtouren durch das Tal und die Natur sich an.
Römische und arabische Architektur, Renaissance und der prachtvolle Barock haben Andalusien ein reiches Erbe hinterlassen. In den großen Städten und in jedem Dorf werden traditionelle Feste gefeiert, das religiöse Leben wird durch die Karwoche, zahllose Wall-und Pilgerfahrten oder auch die Prozessionen zu Fronleichnam lebendig erfahrbar. Die volkstümliche Kultur spiegelt sich in den lokalen Festwochen, den "Ferias" ebenso wie im Stierkampf oder dem Flamenco mit seinen vielfältigen Spielarten.

Sehenswürdigkeiten | Besichtigungen in der Umgebung:

Museen: Galera (7 km): Archäologisch Museum (älteste Reste der Menschen Europas) Orce (15 km): Archäologisch Museum
Berühmt ist Granada wegen der vielen bedeutenden historischen Bauten sowohl aus der maurischen Zeit, als auch aus der Gotik und Renaissance. Auch für ihre zahlreichen Gitarrenbauer ist die Stadt weltbekannt
Die bedeutendsten Bauten aus der maurischen Zeit gehören zur Festung Alhambra
Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Generalife die Sommerresidenz des Kalifen. Alhambra und Albaicin, das ehemalige maurische Wohnviertel, sind jeweils als Weltkulturerbe durch die UNESCO ausgezeichnet. Im benachbarten Sacromonte findet man auch die cuevas, die berühmten Zigeunerwohnungen in Höhlen. Noch bis zum heutigen Tage sind in Granada und Umkreis bewohnt und bieten teilweise einen erstaunlichen Luxus
Im Zentrum von Granada befindet sich die Kathedrale aus der Renaissance. Daran grenzt die 1521 fertig gestellte Capilla Real, in der sich die Grabmäler der katholischen Könige befinden. Isabella und Ferdinand wurden 1521 überführt, Johanna die Wahnsinnige und Philipp der Schöne sind dort ebenfalls bestattet
Sehr sehenswert sind hier die Kirche, das Schloss und die schönen, weißen Häuser. In den steil ansteigenden, gewundenen Straßen mit den bunten Geranien spürt man noch deutlich die arabische Vergangenheit der Stadt
Daneben besitzt Granada außerdem ein archäologisches Museum und eine Sternwarte, sowie einen Wissenschaftspark
Andalusien ist die südlichste Provinz Spaniens und etwas größer als Österreich. Die Region hat ein besucherfreundliches Klima mit milden Wintern und heißen Sommern. 3000 Sonnenscheinstunden pro Jahr locken viele Strandurlauber an die südliche Mittelmeerküste oder an den Südatlantik, der ebenfalls Teile Andalusiens umspült. Wer sich für Kultur, interessiert findet ein breites Angebot. Berühmte Städte wie Sevilla, Granada und Ronda mit ihren großartigen Bauwerken sind ebenso einen Besuch wert, wie die Berglandschaft und die naturbelassenen Strände an der Atlantikküste
Valle de Lecrín: Die Zeit scheint in diesem Tal stillzustehen. Es ist ein Garten, indem ständig der Klang kalten klaren Wassers ertönt und so zum entspannen, meditieren einlädt. Es ist ein Ort der Fantasie und der Verbundenheit mit der Natur.
Neben den beiden grösseren Orten Padul und Dúrcal gibt es viele kleine Dörfer an den Berghängen. Zwischen Olivenheinen, Weingärte, Mandel- und Kirschbäumen, mit all ihren Blüten am Ende des Winters liegen die Dörfer Cónchar und Cozvijar. Die prähistorischen Höhlen unter den Seen in Arroyo sind beliebte Ausflugsziele.
Grosse und kleine Flüsse fliessen in malerischen Schluchten um ebenere Gebiete zu erreichen, in Gebiete, in denen Städte wie Rambla und Cijancos liegen.
Die Thermalquellen von Urquizar haben so viele Mineralien, dass das Wasser zu medizinischen Zwecken benutzt wird. Gegenüber liegen die Dörfer Acequias und Nigüelas, die für ihre weissen Häuser bekannt sind und am Fluss Torrente liegen.
Tief unter den Strassen des Dorfes Albuñelas entspringen zahlreiche Quellen Das Herze des Tals machen die Dörfer Saleres, Restábal, Melegís, Murchas, Chite, Talará und Mondujar aus. Es ist eine Gruppe von Dörfern, die sich zwischen Oliven-, Orangen-, und Zitronengärten versammelt.
Getreidemühlen, antike maurische Burgen und einfache Höfe machen diese ruhige Gegend aus.
In diese paradiesisch schönen Ecke der Welt können sie auch angeln und schiessen. Vergessen sie nicht die einmalige Lage des Tales inmitten einer Landschaft, die von der Hauptstadt Granada, der Sierra Nevada, von Alpujarra und der tropischen Küste umgeben ist.

Mietpreise / Mietbedingungen

Typ

Personen

1 Jan- 6 Apr
2 Nov - 24 Dec

6 Apr - 29 Jun
31 Aug - 2 Nov

29 Jun - 31 Aug
24 Dec - 1 Jan

Uno

5*

€ 495  Woche
€ 83  Tag

€ 565  Woche
€ 95  Tag

€ 636  Woche
€ 106  Tag

Dos

4

€  424  Woche
€ 71 Tag

€ 495  Woche
€  83  Tag

€ 565 Woche
€ 95 Tag

Tres-a

5

€  495  Woche
€  83  Tag

€ 565  Woche
€ 95  Tag

€  636  Woche
€  106  Tag

Tres-b

2*

€ 283  Woche
€ 48  Tag

€  317  Woche
€ 53  Tag

€  353  Woche
€ 59  Tag

Combi

7*

€  636  Woche
€  106  Tag

€  706  Woche
€118  Tag

€ 777  Woche
€ 130  Tag

*Extrabett möglich; € 71  Woche oder € 12  Tag.

Objektanfrage - Kontakt zum Vermieter

Seite 1
© 2006-heute HolidayHouses.de